Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

2. Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Justiz im Systemwechsel: Geschichte des OLG-Bezirks Köln zwischen Zweitem Weltkrieg und Wiederaufbau
    (Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft)

    Wibke Schmidt, M. A.: Staatsschutzrecht und politisches Strafrecht im Kölner OLG-Bezirk von den 1940er bis zu den 1960er Jahren (DFG, MPI für Europäische Rechtsgeschichte)
  • NS-Justiz im Krieg: Der Oberlandesgerichtsbezirk Köln 1939-1945
    (Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft, Fritz Thyssen Stiftung, Gerda-Henkel Stiftung, RheinEnergieStiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte)
    Michael Löffelsender, M. A.
    (Fritz Thyssen Stiftung, Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte), erschienen unter dem Titel: Strafjustiz an der Heimatfront. Die strafrechtliche Verfolgung von Frauen und Jugendlichen im Oberlandesgerichtsbezirk Köln 1939-1945 (= Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts, Bd. 70), Tübingen 2012.
    Barbara Manthe, M. A. (Gerda-Henkel-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung), erschienen unter dem Titel: Richter in der nationalsozialistischen Kriegsgesellschaft. Beruflicher und privater Alltag von Richtern im Oberlandesgerichtsbezirks Köln, 1933-1945 (= Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts, Bd. 74), Tübingen 2013.
    Kerstin Theis, M. A.: Die Militärgerichte des Ersatzheers am Beispiel der Divisionen Nr. 156 / 526. Tätigkeitsprofil und Spruchpraxis der Wehrmachtjustiz im ‚Heimatkriegsgebiet’ 1939–1945, Diss. Phil. LMU 2013 (RheinEnergieStiftung, DFG).
  • Koloniale Repräsentation auf Bildpostkarten in Deutschland, 1870–1930
    (Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft)

    (= Projekt B 8 des SFB-FK 427: Medien und kulturelle Kommunikation, zusammen mit Norbert Finzsch, 2005-2008)
    Dr. Jens Jäger: Koloniale Ordnungen: Evidenzeffekte des (populär-) wissenschaftlichen Bildgebrauchs, 1870-1930
    Felix Axster, M. A.: Ethnographisches Spektakel: Koloniale Stereotypisierungen und die Inszenierung von whiteness auf deutschen Bildpostkarten
    Astrid Kusser, M. A.: Gegenzeichnungen: Verfahren der Resemantisierung und Reinszenierung in Bildpostkarten
  • „E’ nata una stella“. Eine (körper)historische Betrachtung des italienischen divismo, ca. 1930-1965
    Antje Dechert, M. A.
    (DFG, DAAD, DHI Rom)
  • 50 Jahre Wissenschaftsrat - Knotenpunkte der Wissenschaftspolitik in der Bundesrepublik Deutschland
    Dr. Olaf Bartz
    (DFG)
  • Den „Wirkstoff“ im Visier: das Forschungsparadigma in der Biologischen Chemie Adolf Butenandts, 1926 bis 1972
    Dr. Achim Trunk
    (DFG)
  • Volkswirtschaftslehre als wissenschaftliche Praxis: Gustav Schmoller (1838-1917) und Carl Menger (1840-1921)
    Dr. Thomas Horstmann
    (DFG)
  • Die Grenzen des Expertentums: Kriminalitätsdiskurse in England im Spannungsfeld von Staat, Wissenschaft Zivilgesellschaft, 1877-1930
    Dr. Sabine Freitag
    (DFG) 
  • Der Verbrecher im Visier des Experten. Der Wandel von Kriminalitätsdiskursen im Zuge von Professionalisierung und Verwissenschaftlichung im 19. und frühen 20. Jahrhundert
    Dr. Désirée Schauz
    (DFG)