Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2012

 

Basiskurse in den modularisierten Studiengängen (Bachelor, Lehramt)
        Proseminare in den alten Magister- und Lehramtsstudiengängen

Peter Helmberger
Die Französische Revolution (1789-1799)

Dienstags, 08:00 bis 11:00 c.t., Amalienstraße 52, Seminarraum 201

Eröffnung der Generalstände 1789Die Französische Revolution gilt als einer der bedeutendsten Abschnitte der (europäischen) Geschichte. Hierbei ist es eher zweitrangig, ob man sie als Endpunkt der Frühen Neuzeit oder als Auftakt zum 'langen' 19. Jahrhundert interpretiert. In der Veranstaltung sollen die Ursachen des Umbruchs, die unterschiedlichen Träger-/Interessengruppen, die Rolle des Auslands, die Radikalisierung der Revolution (Terreur) und die mittel-/längerfristigen Auswirkungen ebenso thematisiert werden wie die Entwicklung/Bedeutung revolutionärer Symbole, der revolutionäre Alltag und die gesellschaftliche Erinnerung des Geschehens.

In der Veranstaltung wird das Programm 'LMU-Teams' (Informationen: http://www.internetdienste.verwaltung.uni-muenchen.de/lmu_teams/index.html) genutzt werden. Die Teilnehmerinnen und Teil-nehmer sollten daher bitte (sofern noch nicht in früheren Semestern geschehen) ihre campus-Kennung freischalten lassen.

Prüfungsformen im BA und im mod. Lehramt: RE, KL, HA

Literatur: Walter Markov (Hg.): Revolution im Zeugenstand. Frankreich 1789-1799, 2 Bde., Leipzig 1982. Hans-Ulrich Thamer: Die Französische Revolution, 3. Auf., München 2009. François Furet / Denis Richet: Die Französische Revolution, Dt. Ausgabe, München 1981. Zur Arbeitstechnik: Nils Freytag / Wolfgang Piereth: Kursbuch Geschichte. Tipps und Regeln für wissenschaftliches Arbeiten, 5., aktual. Aufl. Paderborn 2011.

nach oben

Martin Schmidt
„Vormärz“ und „Age of Reform“: Gesellschaft und Politik in Deutschland und Großbritannien 1815-1848

Freitags, 13:00 bis 16:00 c.t., Schellingstr. 12, Seminarraum 327

Hoyoll, Sturm auf einen Backladen (Breslau?), 1846 (Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg / Land NRW)Der Vormärz wird häufig als eine Periode des Reformstaus und der mühsam aufrechterhaltenen „Friedhofsruhe" charakterisiert. Dagegen steht die gleiche Ära in Großbritannien im Nimbus eines Goldenen Reformzeitalters, das in einem jahrzehntelangen wirtschaftlichen Aufschwung und einer beispiellosen Blütezeit des Liberalismus kulminierte. Fortschritt und Moderne drüben, Stillstand und Reaktion hierzulande? Bei genauerer Betrachtung stellt sich das Bild differenzierter da: Nicht selten griff auch der britische Staat hart gegen die radikale Opposition durch: Die Aufhebung der Habeas-Corpus-Akte 1817-18, die gewaltsam aufgelöste Großdemonstration in Manchester 1819 (Peterloo Massacre) und die danach verabschiedeten „Six Acts" sind dafür deutlicher Beleg. Umgekehrt gibt es Felder, in denen Deutschland verhältnismäßig erfolgreich den Weg der Modernisierung und des Interessenausgleichs beschritt. Nichtsdestotrotz blieb Großbritannien für viele deutsche Liberale ein leuchtendes Vorbild, dessen Institutionen und Verhältnisse man gerne in Deutschland realisiert hätte.

Der Basiskurs beschäftigt sich daher vergleichend mit beiden Ländern und untersucht, in welcher Weise hüben wie drüben die epochalen Probleme der Industrialisierung, der sozialen Differenzierung und der politischen Emanzipationsbewegungen angegangen wurden. Dazu werden zunächst die politischen Systeme beider Länder beleuchtet. In einem zweiten Schritt werden die Grundstrukturen der Wirtschaft (Krise des vorindustriellen Gewerbes, demographische Revolution, Take off) und des politischen sowie gesellschaftlichen Lebens (Vereinswesen, Parteien) vergleichend ins Visier genommen. Dies schließt auch die nationalen Ausprägungen internationaler Bewegungen wie der des Philhellenismus ein. Abschließend kommen die zentralen historischen Ereignisse zur Diskussion, wobei sowohl auf die Abwehr der jeweils radikalsten Gegenentwürfe zum Status quo als auch auf die erfolgreich eingeleiteten Modernisierungsschritte eingegangen wird.

Prüfungsformen im BA und im mod. Lehramt: RE, KL, HA

Literatur: Arthur Burns und Joanna Innes (Hg.): Rethinking the Age of Reform. Britain 1780-1850, Cambridge 2003. Alexa Geisthövel: Restauration und Vormärz 1815-1847. Paderborn 2008. Zur Arbeitstechnik: Nils Freytag und Wolfgang Piereth: Kursbuch Geschichte. Tipps und Regeln für wissenschaftliches Arbeiten, 5., aktual. Aufl. Paderborn 2011.

Onlinematerialien im LMU-Team "Vormärz" und "Age of Reform" (Zugang nur mit freigeschalteter Kennung)

nach oben

 

Übungen in den modularisierten Studiengängen (Bachelor, Lehramt)
        Übungen in den alten Magister- und Lehramtsstudiengängen

Peter Helmberger
Übung (Quellen und Forschung): Die "Befreiungskriege" und ihre Erinnerung

Mittwochs, 08:00 bis 10:00 c.t., Amalienstraße 52, Seminarraum 202

Die sog. "Befreiungskriege" waren das letzte Kapitel der kriegerischen Auseinandersetzung der deutschen Staaten mit dem napoleonischen Frankreich. Ihr erfolgreicher Verlauf ließ sie sich - aus der Sicht mancher Zeitgenossen oder auch späterer Interpreten - aber darüber hinaus auch zur Grundlage neuer (national-)staatlicher Pläne, Träume oder Hoffnungen nach dem Untergang des Alten Reiches entwickeln. In der Übung sollen - als erster Schwerpunkt - neben den militärischen Ereignissen vor allem die einzelstaatlichen Entwicklungen (Bündniswechsel, Umsetzung und Grenzen restaurativer Politik, Einordnung in das System des Wiener Kongresses) thematisiert werden. Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf der Erinnerung der "Befreiungskriege" in Bauten, Festen, Literatur, Musik und in der Geschichtsschreibung. In der Veranstaltung wird das Programm 'LMU-Teams' (Informationen: http://www.internetdienste.verwaltung.uni-muenchen.de/lmu_teams/index.html) genutzt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern sollten daher bitte (sofern noch nicht in früheren Semestern geschehen) ihre campus-Kennung freischalten lassen.

Anmeldung zur Übung bitte ab sofort per E-Mail: uebung2012@gmx.de
Prüfungsform im BA und im mod. Lehramt: RE

Literatur: Peter Brandt: Die Befreiungskriege von 1813 bis 1815 in der deutschen Geschichte, in: ders. (Hg.): An der Schwelle zur Moderne. Deutschland um 1800, Bonn 1999. Ute Planert: Der Mythos vom Befreiungskrieg. Frankreichs Kriege und der deutsche Süden. Alltag - Wahrnehmung - Deutung 1792-1841, Paderborn 2007; (v.a. für Studierende in den ersten Semestern): Nils Freytag / Wolfgang Piereth: Kursbuch Geschichte. Tipps und Regeln für wissenschaftliches Arbeiten, 5., aktual. Aufl. Paderborn 2011.

nach oben

Klaus Seidl
Übung (Quellen und Forschung): Europa 1848 - Revolution und Erinnerung

Blockveranstaltung an den Samstagen, 02.06. und 30.06., 09:00 bis 18:00 c.t., Seminarraum 226
(Vorbesprechung am Di. 24.04.2012, 10:00 bis 12:00 c.t., Seminarraum 326)

Barrikaden in Berlin 1848Im Vergleich zur Grande Révolution galt 1848 vielen Zeitgenossen und Historikern als epigonenhafte „halbe Revolution" (Marx) oder „would-be revolution" (Malia). Diese Wertungen verkennen jedoch das Besondere an 1848: Die Umsturzbewegungen machten nicht an den Landesgrenzen halt und weder davor noch danach erfasste eine Revolution den europäischen Kontinent so umfassend wie 1848. In der Übung wollen wir diese europäische Dimension auf drei Ebenen untersuchen: Erstens indem wir die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Nationalrevolutionen in Deutschland, Frankreich, Italien oder dem Habsburgerreich herausarbeiten. Zweitens indem wir uns mit denjenigen Aspekten beschäftigen, die eine transnationale Dimension besaßen (u.a. Grenzräume, Exil, Europakonzeptionen). In den Blick genommen wird drittens auch die Bedeutung der Revolution für die nationalen Traditionshaushalte und die europäische Erinnerungskultur. In der Veranstaltung wird das Programm 'LMU-Teams' (Informationen: http://www.internetdienste.verwaltung.uni-muenchen.de/lmu_teams/index.html) genutzt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern sollten daher bitte (sofern noch nicht in früheren Semestern geschehen) ihre campus-Kennung freischalten lassen.

Prüfungsform im BA und im mod. Lehramt: RE
Anmeldung zur Übung bitte ab sofort per E-Mail: k.seidl@lrz.uni-muenchen.de

Literatur: Mike Rapport: 1848 - Revolution in Europa. Darmstadt 2011; Dieter Dowe, Heinz-Gerhardt Haupt, Dieter Langewiesche: Europa 1848. Revolution und Reform. Bonn 1998.