Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

Monographien

Linke Leute von rechts? Die nationalrevolutionäre Bewegung in der Bundesrepublik,
                 Marburg 2013.

 

Zeitschriftenaufsätze (peer-reviewed)

Wissen, hausgemacht. Selbstverständnis, Expertisen und Hausverstand der ‚Querdenker‘,
                in: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft, Sonderband 37 (2021): Umstrittene Expertise.
                Zur Wissensproblematik der Politik, herausgegeben von Sebastian Büttner und Thomas Laux, S. 468-481
                (mit Johannes Pantenburg).

Corona-Proteste und das (Gegen-)Wissen sozialer Bewegungen,
                 in: Aus Politik und Zeitgeschichte 3–4 (2021) , S. 22-27 (mit Sven Reichardt und Johannes
                 Pantenburg).
                 nochmals veröffentlich in Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.), Corona. Pandemie und Krise, Bonn
                 2021, S. 254-264.

Die Reformation der Revolution. Die konfessionelle Spaltung als implizites Deutungs- und
                 Handlungsmuster in der Krise der antiautoritären Bewegung, in: Geschichte und
                 Gesellschaft 45 (2019), Heft 3, S. 444–465.

Beyond the Buttocks as a Political-Geographical Model – A Praxeological Approach to West Germany‘s
                National Revolutionaries, in: Moving the Social. Journal for Social History and the History of Social
                Movements 56 (2016), S. 73–92.

Aufsätze in Sammelbänden

Wissensparallelwelten der Querdenker,
               in: Sven Reichardt (Hrsg.), Die Misstrauensgemeinschaft der Querdenker. Die Corona-Proteste aus
               kultur- und sozialwissenschaftlicher Perspektive, Frankfurt/M. 2021 (erscheint am 21.07.2021 bei
               Campus) (mit Sven Reichardt und Johannes Pantenburg).

Fugacious Marxisms. Some Thoughts on the Aesthetics of Marxism in the West German Student
               Movement (1961–1972),
               in: Stefan Berger, Christoph Cornelissen (Hgg.), Marxist Historical Cultures and Social Movements
               during the Cold War, Cham 2019, S. 217–234.
               spanische Übersetzung: Marxismos fugaces: algunas reflexiones sobre la estética del marxismo en el
               movimiento estudiantil de Alemania Occidental, in: Berger, Stefan; Cornelissen, Christoph (eds.), Culturas
               históricas marxistas y movimientos sociales en la Guerra Fría. Estudios de caso de Alemania, Italia y otros
               estados de la Europa occidental, Zaragoza 2021.

Schwenken, Schmücken und Studieren. Die Mao-Bibel in der westdeutschen Studentenbewegung,
               in: Anke Jaspers, Claudia Michalski, Morten Paul (Hgg.), Ein kleines rotes Buch. Die „Mao-Bibel“
               und die Bücher-Revolution der Sechzigerjahre, Berlin 2018, S. 99–116.

Sonstiges

 

„Impfung als ultimativer Übergriff des Staates“.
              Vorbehalte gegen das Impfen und gegen Vakzine gab es schon lange vor der Corona-Pandemie. Historiker
              Benedikt Sepp sieht eine lange Linie, was die Motive der Skeptiker und ihre Haltung zum Staat angeht.
              Eine besondere Rolle spielen auch Geschlechterrollen,
              in: Die Welt vom 16. Juli 2021, S. 4.

Bauchgefühl und Mathematik. Wie kommt man mit „Querdenkern“ ins Gespräch? Sind sie für die Vernunft
              verloren? Ein akademisches Experiment am Bodensee,
              in: Süddeutsche Zeitung vom 07.10.2020, S. 9 (mit Christoph Brauer, Johanna Puth und
              Johannes Pantenburg).