Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Christoph Streb, M.A.

Christoph Streb, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt

Postanschrift:
Historisches Seminar der LMU
Lehrstuhl Prof. Wenzlhuemer PF 105
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

Besucheranschrift: Historicum, Schellingstr. 12, Raum K 125

Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 5434

Sprechstunde:
Im Semester: Donnerstag 11-13 Uhr

Weitere Informationen

Postdocprojekt

"Das Netzwerk als Imagination des Sozialen: eine kritische Wissensgeschichte sozialer Konnektivität (Deutschland, Frankreich und Kolonien, ca. 1870-1940)"

(Ausarbeitung seit 2021)

Promotionsprojekt

"Light or Fire? Publicists and the Mediatisation of Political Communication, 1760-1800"

(2020 abgeschlossen, in Vorbereitung zur Publikation)

Lebenslauf

  • Oktober 2020: Promotion, Cotutelle de thèse, EHESS Paris und Universität Heidelberg, Betreuer: Antoine Lilti und Roland Wenzlhuemer (Note: Summa cum laude)
  • Seit 2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der LMU
  • 2017: DAAD-Jahresstipendium für Doktoranden: Forschungsaufenthalt in Paris
  • 2015-2017: Akademischer Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Heidelberg
  • 2015: M.A.-Abschluss, Deutsch-französischer Masterstudiengang in Geschichtswissenschaften, EHESS Paris und Universität Heidelberg, Thema der Arbeit: "La publicisation de lʼabolitionnisme. La question du commerce des esclaves et la constitution d'une cause politique franco-anglaise au cours des années 1780 et 1790" (Note: 1,0)
  • 2013: B.A.-Abschluss, Geschichte und Soziologie, Universität Freiburg

Publikationen

Aufsätze

• Medien gegen den Sklavenhandel: Brissot, die Société des Amis des Noirs, und das politische Engagement für "Causes" im späten 18. Jahrhundert, Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte, [im Druck].
• Les amis du peuple: la médiatisation de la communication politique et le journalisme populaire de 1789, Dix-huitième siècle 53 (2021), S. 197-212.
• Posture and Public: Linguet, Cobbett, and the Transformation of Political Communication at the Turn of the Nineteenth Century, Special Issue: The Author Exhumed, hrsg. von Matilda Greig, John-Erik Hansson and Mikko Toivanen, Nineteenth-Century Contexts 41/4 (2019), S. 377-391.

Rezensionen, Berichte & Blogbeiträge

• Sektionsbericht: Global Histories of Anarchism: Communal Life, Concepts, and Education Between Asia, Europe and Russia in the 19th and 20th Century, Historikertag 2021, München, 05.-08.10.2021, in: H-Soz-Kult, online: www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-9134, 06.11.2021.
• Rezension: Zwei Studien zur Menschenrechtsgeschichte der Aufklärung, in: sehepunkte 21/7-8 (2021), online: http://www.sehepunkte.de/2021/07/35412.html.
• Rezension: Valeska Huber & Jürgen Osterhammel (Hrsg.): Global Publics: Their Power and Their Limits, 1870-1990, Oxford 2020, in: TRAFO - Blog for Transregional Research, online: https://trafo.hypotheses.org/26235, 14.01.2021.
• Blogbeitrag: "Our vigilance is quickened": Über die schwierige Grenze zwischen Kritik und Alarmismus, in: Vigilanzkulturen: Blog des SFB 1369, online: https://vigilanz.hypotheses.org/748, 02.11.2020.
• Rezension: Steffen Martus: Aufklärung: Das deutsche 18. Jahrhundert - ein Epochenbild, Berlin 2015, in: Annales HSS 75/2 (2020), S. 385-388.
• Rezension: Lindsay A. H. Parker: Writing the Revolution. A French Woman’s History in Letters, Oxford 2013, in: Francia Recensio 2 (2014), online: https://perspectivia.net/publikationen/francia/francia-recensio/2014-2/fn/parker_streb.

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen in früheren Semestern

Munich Centre for Global History

Vortragsreihe GLOBALGESCHICHTE