Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Prof. Dr. Roland Wenzlhuemer

Prof. Dr. Roland Wenzlhuemer

Kontakt

Postanschrift:
Historisches Seminar der LMU
Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

Besucheranschrift: Historicum, Schellingstr. 12, Raum K 126

Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 2960
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 2961

Sprechstunde:
Montag, 14.00 - 15.00 Uhr

Weitere Informationen

über Roland Wenzlhuemer:
Roland Wenzlhuemer (Jg. 1976) studierte Geschichte und Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg (Österreich) und promovierte dort im Jahre 2002 mit einer Arbeit über den agrarökonomischen Umbau der britischen Kronkolonie Ceylon Ende des 19. Jahrhunderts.
Im Anschluss an den Zivildienst folgten Stellen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum Moderner Orient in Berlin und am Großbritannien-Zentrum der Humboldt-Universität.
Im Herbst 2008 übernahm Roland Wenzlhuemer die Leitung einer Nachwuchsgruppe am neu eingerichteten Cluster of Excellence "Asia and Europe in a Global Context" an der Universität Heidelberg. Aus dieser Forschergruppe entstand unter anderem eine Arbeit zur Entstehung und soziokulturellen Bedeutung eines globalen Telegrafennetzwerks im 19. Jahrhundert, mit der er 2011 an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg habilitiert wurde. Die Habilitationsschrift ist im darauffolgenden Jahr bei Cambridge University Press erschienen.
Im Jahr 2012 erhielt Roland Wenzlhuemer ein Heisenbergstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Er war 2013/2014 Gastprofessor an der Universität Basel und erhielt einen Ruf an die Universität Innsbruck, bevor er zum Wintersemester 2014/15 die Professur für Neuere Geschichte mit dem Schwerpunkt des 19. und 20. Jahrhunderts am Historischen Seminar der Universität Heidelberg übernahm.
Seit dem Wintersemester 2017/18 ist er Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen vor allem in der Kolonial- und Globalgeschichte. Roland Wenzlhuemer untersuchte die soziokulturelle Transformation kolonialer Agrarökonomien (Ceylon), forscht zur Entstehung und Bedeutung globaler Infrastrukturen (Telegrafie), interessiert sich für Übergänge und Transits in globalen Verbindungen (Interkontinentalschifffahrt) und beschäftigt sich mit Theorie und Methode der Globalgeschichte.

Profil auf academia.edu

Curriculum Vitae (pdf; dt.)

Curriculum Vitae (pdf; engl.)

Lehrveranstaltungen im WS 2017/18

Vortragsreihe GLOBALGESCHICHTE im Wintersemester 2017/18