Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Studieren in Frankreich: Mit ERASMUS nach Paris und Nancy

Mit Erasmus nach Paris und Nancy

Schon lange pflegen deutsche HistorikerInnen enge Kontakte zu und Kooperationen mit französischen FachkollegInnen. Daraus entstanden zahlreiche Austauschprogramme, unter anderem an den Lehrstühlen von Prof. Dr. Andreas Wirsching (Neuere und Neueste Geschichte) sowie Prof. Dr. Ferdinand Kramer (Bayerische Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte mit besonderer Berücksichtigung der Neuzeit). Wir bieten deshalb in Erasmus+ unter anderem Austauschplätze an folgenden Universitäten an:

• Nancy – 2 Plätze, Kontakt: Dr. Jürgen Finger (LS Wirsching);
• Paris IV Sorbonne – 2 x 2 Plätze, Kontakt über Dr. Britta Kägler (LS Kramer) bzw. Dr. Jürgen Finger (LS Wirsching).

Das bedeutet, dass Sie sich als Geschichtsstudierende im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung zweimal für Paris IV bewerben können – bei jedem der beiden KoordinatorInnen. Bei erfolgreicher Bewerbung sorgen diese dann für den Kontakt zur französischen Hochschule und beraten bei der Zusammenstellung des Stundenplans.

Paris-Sorbonne (Paris IV)

Die Université Paris-Sorbonne – auch Paris IV – ist eine der dreizehn Universitäten der französischen Hauptstadt. Die Ursprünge der Pariser Universität liegen in der Mitte des 12. Jahrhunderts, 1200 bzw. 1215 wurde die Institution durch den französischen König und durch den Papst anerkannt. Zum Ende des Jahres 1970 wurde die „Université de Paris“ aufgelöst, ihre Fakultäten waren der Grundstein für damals sieben, heute dreizehn autonome Universitäten. Nur die Universitäten Paris I (Panthéon-Sorbonne) und Paris IV behielten den traditionsreichen Namen „Sorbonne“.

Die Gebäude der Universität Paris IV liegen teilweise im alten Universitätsviertel auf der rive gauche, teilweise auch in Neubauten im gesamten Stadtgebiet. Neben der Kunstgeschichte, den Sprach- und Literaturwissenschaften und einer Reihe von Gesellschafts- und Kulturwissenschaften verfügt Paris IV über einen großen historischen Fachbereich. Die UFR Histoire (Unité de Formation et de Recherche) befindet sich in der alten Sorbonne im Quartier Latin (5e Arr.), an der Rue Serpente sowie im Norden von Paris in Clignancourt (18e Arr.). Sie deckt in Forschung und Lehre ein breites Feld ab, sowohl methodisch als auch europäisch und global.

sorbonne

Hauptgelände der Sorbonne – Blick die Rue Saint-Jacques hinunter in Richtung Seine (Quelle: Pline (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:DSC_7055-Sorbonne.jpg)

Neben den Universitätsbibliotheken können Studierende auf eine Vielzahl von Forschungsbibliotheken zurückgreifen. Fortgeschrittenen mit einem Abschlussprojekt steht auch die Bibliothèque nationale de France (BnF) offen. Die BnF, die Archives Nationales und die zahlreichen Museen sind nur einige der vielen trésors des französischen patrimoine culturel. Von den zahlreichen Kultureinrichtungen sei besonders auf zwei Institutionen hingewiesen: die Maison Heinrich Heine (14e Arr.) und das Deutsche Historische Institut Paris (DHIP) im Herzen des Marais (4. Arr.) mit ihren Bibliotheken und Veranstaltungen.

Für die Universität Paris IV - Sorbonne gelten ausnahmsweise abweichende Sprachanforderungen: Französisch B2!

Université de Lorraine

Die Université de Lorraine entstand 2012 aus einer Fusion von vier Hochschulen in Nancy und Metz. Der Austausch mit dem historischen Fachbereich der ehemaligen Université Nancy-II besteht jetzt mit der UFR sciences historiques, géographiques, musicologie auf dem Campus Lettres et Sciences Humaines in Nancy. Für Geschichtsstudierende ergibt sich so der Vorteil einer Campus-Universität, die zugleich zentral gelegen ist.

Nancy entwickelte sich um eine 1050 errichtete Burg herum, sie liegt in einem Talkessel in der Nähe der Mosel, der Meurthe und des Marne-Rhein-Kanals. Nancy selbst hat nur 105.000 Einwohner, der Großraum mit banlieue und Vorortstädten zählt eine halbe Million Einwohner. Die Stadt ist Sitz der Präfektur des département Meurthe-et-Moselle und Hauptstadt der Region Lorraine.

place_stanislas

Place Stanislas – Panorama (Quelle: EmmanuelFAIVRE (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Panorama_place_stanislas_nancy_2005-06-15.jpg)

Wer Abwechslung von den Sehenswürdigkeiten, Museen und Festivals in Nancy sucht, ist mit dem TGV in etwa eineinhalb Stunden in Paris, Straßburg ist in etwa einer Stunde zu erreichen, es bestehen Direktverbindungen nach Bordeaux, Lilles, Nantes und Rennes. Mit Reims, Luxemburg, Troyes, Dijon und Metz finden sich zahlreiche lohnende Ziele in der weiteren Umgebung.

Bewerbung

Das Bewerbungsverfahren und der Umfang der einzureichenden Dokumente orientieren sich am allgemeinen Verfahren, über das Sie auf den Seiten des Historischen Seminars und des Referats Internationale Angelegenheiten mehr erfahren können. Die Unterlagen (jeweils in zweifacher Ausfertigung für jede beantragte Zielhochschule bei jedem Koordinator) reichen Sie bitte bis 31. Januar bei den jeweiligen KoordinatorInnen ein.
Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die Details des Bewerbungsverfahrens, besondere Anforderungen etc.

Beratung: