Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lehrveranstaltung im Wintersemester 2017/18

Prof. Dr. Andreas Wirsching

Vorlesung: Geschichte Europas 1973 bis zur Gegenwart

Seit den späten 1970er Jahren entfaltete sich in Europa eine geschichtliche Epoche „nach dem Boom“, die die meisten ökonomischen und soziokulturellen Gewissheiten der bürgerlichen Moderne, aber auch des kommunistischen Gegenentwurfs fraglich werden ließ. Sie prägte in Ost- wie Westeuropa in jeweils spezifischer Weise die 1980er Jahre, untertunnelte die Zäsur von 1989 und setzte neue, langfristig wirksame und tiefgreifende Umbrüche frei. Das große politische Ereignis des Jahres 1989, die Befreiung der osteuropäischen Völker vom Kommunismus und ihre Demokratisierung, ist in diese übergreifende Dynamik eingebettet. Ausgehend von diesen historischen Pfadabhängigkeiten fragt die Vorlesung auch mit Blick auf gegenwärtige Herausforderungen in der Finanz-, Wirtschafts- und Migrationspolitik nach den strukturellen Zusammenhängen zwischen dem konstruierten Bild von der „Krise“ Europas und dem gleichzeitig geäußerten Willen, die Situation durch „mehr Europa“ zu bewältigen.

Die Vorlesung ist für alle Hörer offen (auch Seniorenstudium und Studium Generale).

Prüfungsform: Klausur

Folien:

Programm

1. Sitzung (23. Oktober 2017)

2. Sitzung (30. Oktober 2017)

3. Sitzung (06. November 2017)

4. Sitzung (13. November 2017)

5. Sitzung (20. November 2017)

6. Sitzung (27. November 2017)

7. Sitzung (11. Dezember 2017)

8. Sitzung (18. Dezember 2017)

9. Sitzung (8. Januar 2018)

10. Sitzung (15. Januar 2018)

11. Sitzung (22. Januar 2018)

Downloads