Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. Robert Kramm

Dr. Robert Kramm

Freigeist-Fellow und Nachwuchsgruppenleiter / Principal Investigator des Forschungsprojekts “Radical Utopian Communities: Global Histories from the Margins, 1900-1950”

Kontakt

Postanschrift:
Historisches Seminar der LMU
Lehrstuhl Prof. Wenzlhuemer PF 105
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

Besucheranschrift: Historicum, Schellingstr. 12, Raum K 033

Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 5563

Sprechstunde:
Aktuell finden keine Präsenz-Sprechstunden statt.
Bei Beratungsbedarf melden Sie sich bitte per E-Mail (robert.kramm@lrz.uni-muenchen.de)!

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

Robert Kramm promovierte in Geschichte an der ETH Zürich mit einer Arbeit zu Sexualität und Sexarbeit während der Besatzung Japans nach dem Zweiten Weltkrieg, die 2017 unter dem Titel Sanitized Sex: Regulating Prostitution, Venereal Disease, and Intimacy in Occupied Japan, 1945-1952 bei University of California Press erschien. Robert Kramm studierte Geschichte, Soziologie und Politikwissenschaften an der Universität Erfurt, der Bauhaus Universität Weimar, Yokohama National University, Gifu University und Waseda University. Seit Januar 2020 leitet er das Forschungsprojekt “Radical Utopian Communities: Global Histories from the Margins, 1900-1950”, das vom Freigeist-Programm der VolkwagenStiftung finanziert wird. Bevor er zur LMU kam, war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Koreanistik an der Eberhard Karls Universität Tübingen, Visiting Fellow am Research Institute for Comparative History and Culture der Hanyang University, Junior Fellow (postdoc) am Kulturwissenschaftlichen Kolleg der Universität Konstanz und Post-Doctoral Fellow der Society of Fellows in the Humanities an der University of Hong Kong.

Schwerpunkte in Forschung und Lehre setzt Robert Kramm vor allem in der Globalgeschichte mit der Regionalexpertise Ostasien (insbesondere modernes Japan) und den Verflechtungen zwischen Asien, Europa und Nordamerika. Ein methodischer und inhaltlicher Fokus liegt auf alltagsgeschichtlichen und postkolonialen Perspektiven sowie der Geschichte des Anarchismus, des Körpers und von Kommunen. Sein Habilitationsprojekt bzw. zweites Buch handelt von radikal utopischen Gemeinschaften in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der nicht-westlichen Welt. Anhand von Fallstudien in Japan, Jamaika und Südafrika erkundet das Projekt vergangene Visionen einer besseren Zukunft, und es untersucht Kommunen sowohl als Nischen sowie auch als wichtige Begegnungsorte von Moralreformer*innen und Anarchist*innen und deren Mitgestaltung der modernen Welt.

Arbeitsschwerpunkte:

  • Globalgeschichte
  • Moderne Geschichte Japans und Ostasiens
  • Alltagsgeschichte und Postkolonialismus
  • Körpergeschichte, Sexualitätsgeschichte, Geschlechtergeschichte
  • Kommunen und Utopien
  • Anarchismus

Kurzvita

Ausbildung:

  • 2015 Doktor der Wissenschaften ETH Zürich, Geschichte der modernen Welt, ETH Zürich
  • 2009 Magister Artium (M.A.) in Geschichte, Universität Erfurt
  • 2006 Baccalaureus Artium (B.A.) in Ostasiatischer und Moderner Europäischer Geschichte (Hauptfach), Soziologie und Politikwissenschaften (Nebenfach), Universität Erfurt

Akademische Positionen:

  • Seit Jan. 2020 Freigeist-Fellow und Nachwuchsgruppenleiter / Principal Investigator am Historischen Seminar der LMU München
  • 2017 – 2020 Post-doctoral Fellow, Society of Fellows in the Humanities, Faculty of Arts, The University of Hong Kong
  • 2016 – 2017 Junior Fellow (postdoc), Kulturwissenschaftliches Kolleg, Universität Konstanz
  • 2015 – 2016 Visiting Fellow (postdoc), Research Institute of Comparative History and Culture, Hanyang University
  • 2012 – 2015 Wissenschaftlicher Assistent und Doktorand, Geschichte der modernen Welt, Department für Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften, ETH Zürich
  • 2010 – 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Asien-Orient-Institut, Abteilung für Koreanistik, Eberhard Karls Universität Tübingen

Stipendien und Fellowships:

  • Seit Jan. 2020 Freigeist-Fellowship der VolkswagenStiftung
  • 2017 – 2020 Post-doctoral Fellowship, Society of Fellows in the Humanities, Faculty of Arts, The University of Hong Kong
  • 2017 Reisestipendium des DAAD, Fifth European Congress on World and Global History in Budapest, 31. Aug.-3. Sept. 2017
  • 2017 – 2018 Research Fellowship for the History of Religion and Religiosity, German Historical Institute Washington DC (nicht angetreten wegen des Fellowships in Hong Kong)
  • 2016 – 2017 Postdoc-Fellowship am Exzellenzcluster “Kulturelle Grundlagen von Integration,” Kulturwissenschaftliches Kolleg, Universität Konstanz
  • 2012 Jahresstipendium der Academy of Korean Studies (AKS), Pre-doctoral Fellowship (nicht angetreten wegen Wechsel an die ETH Zürich)
  • 2010 Reisestipendium, Flying University of Transnational Humanities (FUTH), Hanyang University
  • 2008 – 2010 MEXT-Scholarship des japanischen Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie (Monbukagakusho), Waseda University
  • 2008 DFG-Forschungsstipendium, Forschungsstudent am Graduiertenkolleg Mediale Historiographien, Bauhaus Universität Weimar
  • 2008 DAAD-Mobilitätsstipendium, Hanyang University and Waseda University
  • 2006 – 2007 Mobilitätsstipendium der Universität Erfurt, Graduate School of Regional Studies, Gifu University
  • 2004 – 2005 Jahresstipendium der Japan Student Service Organization (JASSO), Yokohama National University

Publikationsliste

 

Munich Centre for Global History

Vortragsreihe GLOBALGESCHICHTE